References Details

UNIORG Consulting GmbH

Eine der größten und renommiertesten SAP-Beratungen schützt seine Rechenzentren mit SEP sesam – auch als Managed Service

UNIORG Consulting GmbH

Eine der größten und renommiertesten SAP-Beratungen schützt seine Rechenzentren mit SEP sesam – auch als Managed Service

Die UNIORG Gruppe ist seit ihrer Gründung 1974 ein verlässlicher und kompetenter Partner rund um unternehmensweite IT-Lösungen, mit einem ganz besonderen Bekenntnis zu SAP. Die langjährige Mission ist es, Unternehmen zu höherer Leistungsfähigkeit zu verhelfen und betriebswirtschaftliche Prozesse für kleine und mittlere Unternehmen sowie globale Konzerne zu optimieren. Unterschiedliche Umgebungen der Kunden und ein zunehmender Trend zu Managed Services gaben den Anstoß zur Evaluierung einer neuen Backup-Lösung. Durch die langjährige Zertifizierung von SEP sesam für SAP und dem neuen Managed Service-Lizenzmodell fiel die Wahl zügig auf die Lösung von SEP, die obendrein noch „Made in Germany“ ist. Da SEP sesam das vollständige Datensicherungs-Portfolio abdeckt,wird zudem nur noch eine Lösung für die gesamte Datensicherung benötigt.

Als international agierender Full-Service-Dienstleister im SAP-Umfeld entwickelt UNIORG individuelle SAP basierte Lösungen, denn jedes Unternehmen ist anders und benötigt maßgeschneiderte Konzepte. Die 170 Mitarbeiter in Berlin, Chemnitz, Walldorf und Pittsburgh (USA) stehen dabei in engem Kontakt mit den Kunden,um genaue Einblicke für die Unternehmensbedürfnisse zu gewinnen. Durch die Begeisterungsfähigkeit und Kreativität des UNIORG-Teams ergeben sich genau die Lösungen, mit denen die Arbeitsabläufe der betreuten Kunden täglich besser werden – und das ist der Anspruch des Unternehmens. Dies gelingt dank flexibler Strukturen und einer flachen Hierarchie seit über 40 Jahren.Das Thema Backup und Wiederherstellung ist seit Beginn eine wichtige Säule des gesamten IT-Managements von UNIORG. Wachsende Anforderungen der SAP Plattformen von Business One über NetWeaver bis hinzu virtualisierten Infrastrukturen mit Datenbankservern wie SAP HANA, MaxDB und SQL und entsprechende Client zugriffsmöglichkeiten per VMware Horizon VDIs brachten aber die bisherigen Datensicherungs-Lösungenan ihre Grenzen.Die Verfügbarkeit der Kunden-Anwendungen, die im SAP Umfeld immer geschäftskritische Prozesse abwickeln und beispielsweise für funktionierende Bestell- und Liefervorgänge verantwortlich sind, sollten konsistent und schnell gesichert werden und im Desasterfall ohne Datenverlust mit den vereinbarten RTOs und RPOs wiederhergestellt werden. Entscheidend für die neue Lösung waren außerdem die Zertifizierungen für die verschiedenen SAP-Umgebungen. 

„Zertifizierte Backuplösungen für alle eingesetzten Produkte zu finden stellte sich für uns als wichtiges Kriterium dar“, sagt Dirk Kotthoff, Business Unit Manager IT bei UNIORG. „Wir hatten bis dato unterschiedliche Lösungen im Einsatz.Diese haben aber insgesamt nicht die Leistung gebracht,die wir für unsere Cloud-Anwendungen und Kunden, für die wir einen Full Service bieten, benötigen.“

Die Auswahl führte UNIORG nach den Kriterien Flexibilität hinsichtlich der Abbildung der Backupstrategien und des Kosten-/ Nutzenfaktors mit (SAP-)zertifizierten Backuplösungen durch. 

„Hier hat nur SEP sesam alle Faktoren erfüllt“, resümiert Dirk Kotthoff. „Die wichtigen Kriterien wie schnelle Wiederherstellung bei Systemausfall und ausgelagerte Datensicherung werden von SEP optimal erfüllt.“

  • 100 virtualisierte VMware Server
  • 10 physikalische Server
  • 4 MaxDB 
  • 14 SAP HANA auf SUSE SLES for 
  • SAP Applications
  • 23 TB Backup to DISK / Backup to Tape
  • 24 Slot Library mit 2 Tape-Laufwerken
  • Backup Server: Windows Server

Neben der eigenen IT-Infrastruktur wird die Datensicherung auch für die Kunden-Hosting-Infrastruktur genutzt. In der Hosting-Infrastruktur werden fast nur neue Releases eingesetzt. Für die eigene Umgebung müssen aber auch noch ältere Test- und Demosysteme vorgehalten werden, wenn Systeme hat immer direkte Auswirkungen auf den produktiven Betrieb der Kunden. Backup als Managed Service wird zunehmend ein wichtiger Bestandteil der Services von UNIORG. Die Kunden schätzen das sorgenfreie Modell, bei dem ein Full Service angeboten wird. Die Kundenanwendungen im Rechenzentrum werden mit SEP sesam gesichert und lassen sich mit der einheitlichen Benutzeroberfläche schnell wiederherstellen. Bei den SAP HANA-Systemen geschieht dies als Point-in-Time Recovery (PITR). Es gibt dabei keinen Datenverlust zwischen der letzten Sicherung und der Wiederherstellung von SAP Systemen. Die umfangreiche Benutzeroberfläche zeigt alle Backup- und Recovery-Stati der Kundensysteme und der Backup-Storages übersichtlich an.

SEP stellt Managed Service Provider-Lizenzmodelle nach Server/Komponenten und nach Volumen zur Auswahl. Mit eindeutigen Zähl- und Abrechnungsverfahren wird für UNIORG eine durchgehende Transparenz gewährleistet. Der Full Service Provider behält die Kontrolle über die eingesetzten Lizenzen und kann mit planbaren Aufwendungen kalkulieren. Bei den Lizenzmodellen erfolgt die Abrechnung monatlich nach der tatsächlichen Nutzung. Die MSP-Lizenz ermöglicht es UNIORG bis zu 25 SEP sesam Backup-Server pro Basislizenz zur physischen Trennung von Kundenumgebungen auszurollen. Das Backup kann auf beliebige unterstütze Medien erfolgen. So sichert UNIORG zunächst auf Festplatten (Backup-to-Disk) und repliziert diese Sicherungen dann per Medienbruch auf Tapes (Backup-to-Tape). Alle Funktionen für die standortübergreifende Replikation von Sicherungsdaten sind in der SEP sesam Basislizenz bereits enthalten. Sie bilden die Grundlage für alle mit SEP sesam abbildbaren Konzepte, die Sicherung in ein entferntes Rechenzentrum oder in die Cloud und bieten maximale Flexibilität für einen einfachen Einstieg in das Thema Backup-as-a-Service (BaaS).

UNIORG hat sich für SEP sesam aufgrund der vielfältig unterstützten Umgebungen, der Zertifizierungen für SAP HANA und dem flexiblen MSP-Lizenzmodell entschieden. Als Plattform werden Dell PowerEdge Server eingesetzt. Die früher eingesetzte Lösung von Veeam, sowie skript-basierte Lösungen wurden dabei vollständig ersetzt. Von der Beauftragung über die Lizenzschulung bis hin zum Produktivstart im April 2016 vergingen gerade einmal zwei Monate. 

„SEP sesam hat uns von Anfang an überzeugt“, sagt IT-Leiter Kotthoff. „Die einfache Übernahme unseres Backupkonzepts und die Konsolidierung der verschiedenen bisherigen Lösungen haben unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Wir können nun unsere Service Level Agreements (SLAs) für Vorhalte- und Wiederherstellungszeiten problemlos zusichern.“

Künftig werden alle Erweiterungen und neue Kundenanwendungen unmittelbar in das Backupkonzept integriert und durch die einheitliche Oberfläche zentral gesteuert und überwacht. 

„Wir können unseren Kunden nun – gerade durch die SAP-Zertifizierungen von SEP sesam – ein noch besseres Argument geben, mit uns zusammenzuarbeiten. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase ist zudem auch ein Service Level 1-Administrator in der Lage, Prozesse in SEP sesam zu überwachen und zu steuern“, freut sich Dirk Kotthoff.

Die stetig wachsende IT-Umgebung des GVB machte eine Neuausrichtung der Datensicherungsstrategie nötig. Mit der bisher eingesetzten Backupsoftware waren die wachsenden Datenmengen und die heterogene Umgebung nicht mehr optimal zu sichern. Daher entschied sich der Verband 2009, auf Empfehlung von T-Systems, für den Einsatz von SEP sesam. 2015 erweiterte man die Lizenz um die intelligente Si3-Deduplizierung zur Reduzierung des Speicherbedarfs auf dem Backup-Storage. Die enge Zusammenarbeit der Entwicklungsingenieure mit der IT-Abteilung des GVB ist eines der herausragenden Beispiele für die Kundenorientierung des deutschen Backup-Herstellers.

Mit über 1.300 genossenschaftlichen Unternehmen im Freistaat ist der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) einer der größten wirtschaftlichen Regionalverbände in Deutschland. Die Genossenschaften sind Zusammenschlüsse von insgesamt rund 2,9 Millionen engagierten Menschen, die gemeinsam unternehmerisch, sozial oder kulturell tätig sind. Dazu zählen auch die Volks- und Raiffeisenbanken. Die Mitglieder sind in über 35 Branchen tätig. Die Zukunft steht für Wachstum. Im Jahr 2014 wurden 31 neue Genossenschaften in Bayern gegründet – und damit Mitglied im GVB. Mit Hauptsitz in München prüft, berät und unterstützt der GVB seine Mitglieder seit nunmehr über 120 Jahren. Er gehört zu den großen Wirtschaftsprüfungsorganisationen in Deutschland.

Die IT-Abteilung stand 2009 vor der Herausforderung, Ihre bestehende Backup-Lösung zu ersetzen, da der Support der bis dahin eingesetzten Backup Lösung nicht zufriedenstellend war. Zudem konnte die damals eingesetzte Software die Anforderungen des GVB nicht mehr erfüllen. So reichte, als einer von mehreren Gründen, die Backup-Performance für die stetig steigenden Datenmengen nicht mehr aus. Backup-Jobs waren häufig noch nicht beendet, wenn die nachfolgenden schon wieder beginnen sollten. Es galt die Backup-Strategie anzupassen und den Anbieter neu auszuwählen, um in Zukunft für die Sicherung der zu erwartenden Datenmengen in der Zentrale in München sowie in den Außenstellen in Augsburg, Regensburg, Würzburg und Hersbruck optimal gerüstet zu sein. 


Zurück
SAP SMB Summit Nizza 201902.04.201910:00 - 18:0003.04.201910:00 - 18:0004.04.201910:00 - 18:00Frankreich | Nizza More information Als kalendereintrag speichern
SAP SAPPHIRE NOW 201907.05.201910:00 - 18:0008.05.201910:00 - 18:0009.05.201910:00 - 18:00Florida | Orlando More information Als kalendereintrag speichern
SAP SMB Summit Orlando 201918.06.201910:00 - 18:0019.06.201910:00 - 18:0020.06.201910:00 - 18:00Florida | Orlando More information Als kalendereintrag speichern
Verwandte Artikel:

Die neue SEP sesam Disaster Recovery Lösung für Linux Systeme

[ mehr ]

VIDEO TUTORIAL: SEP Hybrid Backup für SAP & SAP HANA

[ mehr ]

VIDEO TUTORIAL: SEP Hybrid Backup for SAP & SAP HANA

[ mehr ]

Reference Form

Reference Form
2