Datenbanken und Groupware online sichern

SEP sesam mit Datenbank Online Modulen hat viele Vorteile gegenüber Standard-Sicherungs-Strategien der Produkte von Oracle, DB2, Informix SAP R/3, MaxDB usw.

Bei Standard-Sicherungs-Strategien fehlen die Automatismen die SEP sesam Online Module bieten.

Besonders problematisch ist bei den Standard-Sicherungs-Strategien das Risiko eines Filesystemüberlaufs und damit der unkalkulierbar höhere Aufwand bei der Rücksicherung, insbesondere im Desasterfall.

Im einzelnen bieten die SEP sesam Online Module:

  • Die Einbindung in das SEP sesam Scheduling.

  • Die Anwendung von End-of-Lifetime (EOL) Strategien.

  • Eine weitergehende Archivierung von Disk-to-Disk-to-Tape (D2D2T).

  • Im Restorefall verwendet das System die geeignete Sicherung.

  • Aus der Management-Konsole der Datenbank kann jederzeit Einsicht in die verfügbaren Sicherungen genommen werden. Die Datenbank kommuniziert mit SEP sesam.

  • Point in Time Recovery, wobei die Datenbank nur die notwendigen Daten von SEP sesam transferiert.

  • Kein Filesystem Überlauf, weil die Sicherungen nicht auf den Platten des Klienten abgelegt werden.

  • Kein Filesystem Überlauf, weil Redo-Logs nach der Sicherung automatisch gelöscht werden (Truncate).

  • Vermeidung von Single Point of Failure, weil die Backup-Server in einem geeigneten Sicherheitsabschnitt aufgestellt sind.

  • Desaster Recovery Handling wird von System geführt und somit wesentlich vereinfacht:
    Nach erfolgter Neuinstallation der Datenbank, gleicht sich das Datenbanksystem mit SEP sesam ab. Es kann ein Point-in-Time-Recovery oder auch ein vollständiges Recovery bis zur letzten ausgeführten Datenbankaktion durchgeführt, sofern das Online-Log zur Verfügung steht.

  • Die Verwaltung der Sicherungen sowohl Online und Offline und der Redo-Logs wird erheblich vereinfacht.

  • Die Sicherungszustände werden besser angezeigt und Störungen online mitgeteilt.

 

Von SEP sesam Online Modulen unterstützte Datenbanken und Groupware

Callback Service